Landsverbandstag Juni 2016 Webdatei 54

Am 20. Juni 2016 fand in den Tegeler Seeterrassen der Landesverbandstag der Schornsteinfeger-Innung in Berlin statt.

Kernstück des Verbandstages ist die Innungsversammlung, bestehend aus allen Innungsmitgliedern. Sie beschließt gemäß § 61 Handwerksordnung über alle Angelegenheiten der Innung, soweit diese nicht in ihrem Auftrag vom Vorstand oder den Ausschüssen wahrzunehmen sind.

Im Rahmen der öffentlichen Innungsversammlung im Palais am See (Tegel, Bezirk Reinickendorf) bedankte sich der im Februar neu gewählte

Landesinnungs- und Obermeister Norbert Skrobek noch einmal offiziell bei seinem Amtsvorgänger Heiko

Kirmis und dessen Stellvertreter. "Die Herausforderungen, die jetzt im Zuge der Energiewende auf uns zukommen, werden uns noch jede Menge Arbeit machen", erklärte Skrobek. Er wolle nach Kräften dazu beitragen, das Berliner Schornsteinfegerhandwerk so aufzustellen, dass die hohe Kompetenz in den Betrieben zum Tragen kommt und die Arbeitsplätze erhalten bleiben. "Für den Erfolg entscheidend wird sein, in unserem ebenso traditionsbewussten wie innovativen Handwerk jederzeit die Balance zwischen Kontinuität und Offenheit für den Wandel zu halten," so Norbert Skrobek. 

Nach der Ehrung zahlreicher Innungsmitglieder für ihre 25-jährige Tätigkeit als Bezirksschornsteinfeger und der Würdigung von langjährig in Innungsfachbetrieben beschäftigten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern folgten die Grußworte des Fraktionsvorsitzenden der Berliner CDU im Berliner Abgeordnetenhaus Florian Graf und der Vorsitzenden der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen Antje Kapek, in denen noch einmal auf die wichtige Rolle der Innungsschornsteinfeger für die Energiewende und den Zusammenhang mit dem Umweltschutz und der Energieberatung eingegangen wurde. Der Technische Landesinnungswart des Landesinnungsverbandes Niedersachsen und Mitglied des Technischen Ausschusses im Bundesverband des Schornsteinfegerhandwerks Christian Thomschke veranschaulichte in seinem Fachvortrag zum Thema Wohnraumlüftungsanlagen das Zusammenspiel von Lüftungstechnik und Wohnqualität mit Bezug zur modernen, energiesparenden Bauweise. Er verwies auf die Fähigkeiten der Schornsteinfeger, die die Kompetenz zur Planung und Beratung der benötigten Lüftungstechnik besitzen und so auch über Kontroll- und Reinigungsaufgaben hinaus, fachlich qualifiziert sind.

Die ebenfalls jährlich aber nicht öffentlich tagende Generalversammlung der Schornsteinfegermeisterschaft Berlin e.G., die im Wilmersdorfer Innungshaus den Verkauf von Spezialprodukten für das Schornsteinfegerhandwerk organisiert, bestätigte in der turnusmäßigen Wahl ihren Vorsitzenden Joachim Schubert im Amt. Der neue stellvertretende Landesinnungs- und Obermeister Sven Wagner wurde in den Aufsichtsrat gewählt.    IMPRESSIONEN

Im Rahmen des Landesverbandstages präsentierten sich auch einige der für das Schornsteinfegerhandwerk engagierten Dienstleistungsunternehmen im Rahmen einer kleinen Fachausstellung, darunter

Dexheimer Software GmbH (Branchen-Software, Thaleischweller-Fröschen)

Feuersozietät Berlin Brandenburg Versicherung AG (Overbeck & Spandau, Berlin)

Hartmann Wirtschaftsdienst für das Schornsteinfegerhandwerk GmbH (Versicherungen, Rendsburg)

H.D. Assmann Versicherungsmakler GmbH & Co KG (Iserlohn)

Hekatron Vertriebs GmbH (Rauchwarnmelder, Sulzburg)

Hottgenroth Software GmbH & Co. KG (Branchen-Software, Köln).

MRU Messgeräte für Rauchgase und Umweltschutz GmbH (Neckarsulm-Obereisensheim).